Verkehrsrecht

2 Minuten posted am:


über mich

Themen um Recht und Rechtsmäßigkeit Hallo und willkommen lieber Leser, hier findest du alle meine Artikel zum Thema Recht. Rechtslagen bei alltäglichen Konfliktsituationen und in Ausnahmesituationen sind nicht immer leicht nachzuvollziehen. Meiner Meinung nach sollte jeder Bürger das Rechtssystem seines Landes kennen und wissen, was seine Bürgerrechte sind und ab wann er sich in einen strafbaren Bereich begibt. Ein gutes Allgemeinwissen in Rechtslagen hilft hierbei nicht nur bei bereits bestehenden Konflikten, sondern auch dabei zu verhindern, dass aus Unwissenheit eine Straftat begangen wird. Denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Bin ich beispielsweise verpflichtet die Polizei in meine Wohnung zu lassen? Nein, nur mit einem Durchsuchungsbefehl oder wenn es sich um nachweisbare Gefahr handelt. Diese und weitere Fragen kläre ich in meinen Artikeln. Du interessierst dich für rechtliche Themen? Sieh dich auf meinem Blog um, ich teile gern immer neue Artikel zu dem Thema.

Suche

Archiv

Bei dem Verkehrsrecht geht es um die Gesetzeslage im Straßenverkehr. Hier gibt es viele Vorschriften und Vorgaben, an die sich jeder Verkehrsteilnehmer halten muss. Gerade wer mit dem Auto unterwegs ist, kann so schnell mit dem Gesetz in Berührung kommen. Ein Unfall ist im Straßenverkehr schnell passiert. Auch ein zu schnelles Fahren kann schnell zu Problemen führen, wenn der Betroffene durch eine Messstelle fährt und dabei festgestellt wird, dass dieser zu schnell unterwegs war.

Der Betroffene selber kennt sich häufig mit der Gesetzeslage nicht gut aus und ist dabei auf die Hilfe eines Anwaltes angewiesen. Der Anwalt ist ein Experte und kennt sich gut mit den Gesetzen aus. Dafür musste der Anwalt ein Jura Studium absolvieren. Aber der Anwalt kennt sich nicht mit allen Gesetzen aus. Viel zu groß wäre das Wissen. Aufgrund dessen spezialisiert sich jeder Anwalt auf einen bestimmten Bereich. So kann er optimal für seine Klienten arbeiten.   

Allerdings wird ein Rechtstreit häufig teuer. Gut ist wer vorgesorgt hat und eine Rechtschutzversicherung hat. Diese übernimmt sämtliche Kosten für den Rechtstreit. Damit noch nicht genug. Häufig haben die Versicherungen noch selber Anwälte, die die Betroffenen auch beraten können. Dadurch lässt sich in den meisten Fällen auch der Gang zum Anwalt sparen. Das Erstgespräch kann so schnell 200€ kosten.  

Hat die betroffene Person keine Rechtschutzversicherung und hat auch nicht viel Geld zur Verfügung, so kann die Person Prozesskostenbeihilfe beantragen. Dabei werden die Kosten mit Steuergeldern bezahlt. Es soll jedem Menschen ermöglicht werden auch sein Recht durchzusetzen.   

Aber wie wird der richtige Anwalt für Verkehrsrecht gefunden?

Die wohl einfachste Möglichkeit besteht darin einfach den Suchbegriff in eine Suchmaschine einzutragen. Die Ergebnisse beinhalten dann die Anwälte in der näheren Umgebung. Anhand der Bewertung im Internet kann entschieden werden, ob der Anwalt gut oder schlecht ist. Dabei sollte beachtet werden, dass jeder Mensch auch Fehler machen kann. Wichtig ist nur, dass auch daraus gelernt wird.  

Eine andere Möglichkeit ist die Nachfrage bei Freunden und Verwandten. Diese haben häufig schon Erfahrungen im Verkehrsrecht machen können und können so hilfreiche Tipps geben.  

Ist dann der richtige Anwalt gefunden ist es wichtig, dass jedes noch so kleine Detail aufgeschrieben wird. Dadurch werden bestimmte Zusammenhänge noch besser klar. Der Betroffene sollte sich hierzu ruhig ein bis zwei Tage Zeit nehmen. Auch das Hinzuziehen einer vertrauten Person kann helfen noch weitere Punkte aufzuschreiben. Mit diesen Punkten kann der Betroffene dann zum Anwalt gehen und die Punkte genau erläutern. Wichtig ist den Anwalt auch zu fragen, wie das richtige Verhalten ist.

• Schlagwörter: • 417 Wörter